Zwischenstand Februar – Häkeldecke 2015

Ende Januar habe ich schon berichtet, dass ich mir in diesem Jahr ein kuschelige Decke häkeln will. Nun startet der März und ich präsentiere stolz meinen Zwischenstand! Ich war nicht untätig: Hier stapeln sich schon fast 13 fertige Quadrate (YEAH). OK – fast fertig: das mit dem Faden vernähen ist so eine Sache für sich (hüstel). Ich bin noch nicht sicher, ob es wirklich eine gute Idee ist, den Faden wirklich einfach mitlaufen zu lassen und dann abzuschneiden, oder ob es nicht feiner ist, ihn klassisch zu vernähen. Bei solchen Fragen ist es toll in der Häkeldecke2015-Facebook-Gruppe zu sein. Da gab es schon einige Tipps und bin mir sicher, dass das Thema schon diskutiert wurde :-). Wer allerdings hier im Blog einen guten Rat für mich hat – her damit – ich freue mich darüber !!

Haekeldecke20150301_status

Habt Ihr Lust auf Zahlen, Daten, Fakten?

Meine Quadrate sind ca 20x20cm groß und so habe ich mir meinen Plan zurecht gelegt: 9×8 Quadrate (ca. 180×160 cm) plus Nähte + Umrandung. Bisher habe ich erst die Punkte gehäkelt und dann die Umrandung zum Quadrat. So sind bisher von den zu häkelnden 72 Quadraten fast 13 Quadrate und 5 Punkte fertig. Das ist doch schon mal nicht schlecht, oder?

Mit meiner Wolle bekomme ich aus einem Knäuel 3 bunte Punkte und auch für 3 Umrandungen brauche ich 1 Knäuel. Das heißt ich brauche 2 Knäuel für 3 Quadrate. Das macht 48 (!) Knäuel. Und dann habe ich noch nichts zusammen gehäkelt und Decke umrandet. Wow … es summt sich …

Ich habe gesehen, dass viele Häklerinnen ihre Reihen gleich zusammen häkeln, damit die Arbeit am Ende nicht zu nervenklaubend wird. Aber da ich ja richtig bunt werde und noch nicht weiß, wie sich die Farben zusammen finden, werde ich damit wohl bis zum Schluss warten. Dadurch kann ich auch die Entscheidung „Quadrate spannen oder nicht spannen?“ noch etwas nach hinten schieben. Die Tendenz geht aber zum Spannen – nicht dass da noch etwas schief läuft – denn die Läppchen schieben sich noch in alle Richtungen. Da könnte Spannen helfen. Der Baumarkt mit festem Schaumstoff oder Brettern ruft … Probieren geht über Studieren, nicht wahr?

Irgendwann rechne ich auch aus wie viele Maschen in dieser Häkeldecke stecken … Aber diese Hochrechnung spare ich mir und Euch heute 😉

Zwischendurch findet Ihr auch immer wieder Updates bei mir in Instagram und Facebook. Unglaublich schöne und auch viel aufwendigere Häkeldecken gibt es bei Bella von herzensüß zu bestaunen. Sie sammelt dort die Zwischenstände vom Februar. Schaut vorbei – es lohnt sich! Ich verlinke diesen Beitrag dort und auch auch bei der Linksammlung im März von Häkelliebe.

Comments are closed.